direkt: Seiteninhalt | Navigation | aktueller Pfad |Fußzeile

Hospizarbeit in Bremen
- Hospiz- und PalliativVerband Bremen e.V. -



Hospizarbeit in Bremen
Balkenende

Aktuelle Hinweise

Auf dieser Seite haben wir einige Hinweise für Sie zusammengestellt, so dass Sie sehen können, was sich in der Hospizarbeit in Bremen tut. Um Ihnen eine Übersicht zu geben, werden Sie hier auch noch Hinweise auf vergangene Veranstaltungen finden. Wegen der Unvollständigkeit der Aufzählung bitten wir um Entschuldigung. - Neue Hinweise bzw. die nächsten Veranstaltungen stehen oben.

April 2018: Stellenausschreibung

Zum 15.05. oder 01.06.2018 suchen wir zur Verstärkung unseres Teams eine neue Mitarbeiterin oder einen neuen Mitarbeiter als Fachreferentin oder Fachreferenten für Hospiz- und Palliativversorgung. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Ausschreibung:

Stellenausschreibung 2018-04


Oktober 2017: Bremer Hospiztage

Am 14. Oktober ist der Welthospiztag 2017. Wir nutzen diesen Tag, um in Bremen und Bremerhaven auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen und über die Hospizidee zu informieren.

Für die Zeit vom 4. bis 29. Oktober haben wir und viele, die uns unterstützen, wunderbare und informative Veranstaltungen organisiert. Nutzen Sie das Angebot, um sich zu informieren und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen auf der Seite Hospiztage

April 2017: Studie zur Versorgung Sterbenskranker in Bremen: Ausschreibung

Das im Dezember 2015 in Kraft getretene Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (kurz: HPG) zielt auf eine flächendeckende Stärkung der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in allen stationären und ambulanten Versorgungseinrichtungen.

Aufgrund des demografischen Wandels und der zunehmenden Bedeutung von Pflegeeinrichtungen als Ort der letzten Lebensphase soll die Studie die aktuelle Situation der hospizlich-palliativen Versorgung in Bremer Einrichtungen der Altenpflege untersuchen.

Hinweis: Die Ausschreibung ist beendet.

Mai 2017: Messe "Leben und Tod"

Am 12. / 13. Mai 2017 findet in der Messe Bremen die 8. LEBEN UND TOD statt, mit einer Mischung aus einem Fachkongress, einer begleitenden Ausstellung und Vorträgen für PrivatbesucherInnen. Wir werden wieder mit einem Informationsstand und dem Beratungsangebot zur Patientenverfügung vertreten sein.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.leben-und-tod.de.

März 2017: Palliativkongress Bremen

Am 10. / 11. März 2017 fand in der Bremer Glocke der 10. Bremer Kongress für Palliativmedizin statt. Wir werden waren dort mit einem Informationsstand vertreten.
Weitere Informationen auf http://www.palliativkongress-bremen.de

6. Februar 2017: Bremer Fachtag Hospiz

Schwerpunkt des Fachtags war die hospizlich-palliative Versorgung in Pflegeheimen vor dem Hintergrund des Hospiz- und Palliativgesetzes (HPG).
Informationen unter http://www.bremer-fachtag-hospiz.de.

Oktober 2016: Bremer Hospiztage

Am 8. Oktober war der Welthospiztag 2016. Wir nutzten diesen Tag, um in Bremen und Bremerhaven auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen und über die Hospizidee zu informieren.

Für die Zeit vom 5. bis 28. Oktober organisierten wir deshalb viele Veranstaltungen, die Interessierte nutzen konnten, um sich zu informieren und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Mai 2014: Neue Auflage des Hospiz- und PalliativWegweisers

Auf der Messe "Leben und Tod" stellte der Hospiz- und PalliativVerband Bremen im Mai 2014 die zweite Auflage des Hospiz- und Palliativ-Wegweisers für das Land Bremen vor. Die aktualisierte Broschüre enthält Informationen, die für die letzten Monate des Lebens wichtig sein können und gibt einen Überblick über Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven, die in dieser Zeit eine Unterstützung sein können. Sie können den Wegweiser hier herunterladen:

Hospiz- und Palliativ-Wegweiser für das Land Bremen (pdf, 900 KB)

Falls sie möchten, dass wir Ihnen ein Exemplar per Post zuschicken, wären wir für eine kleine Spende dankbar, da uns bei der großen Nachfrage einfach die finanziellen Möglichkeiten fehlen. Zur Zeit liegt der Wegweiser an folgenden Stellen für Sie bereit (sortiert nach PLZ):

28195 - Amb. Kinderhospiz Jona, Knochenhauerstr. 15
28203 - Trauerraum, Brunnenstraße 15/16
28217 - GE·BE·IN, Nordstraße 5-11
28219 - Hospiz Brücke, Lange Reihe 102
28327 - Pflegestützpunkt, Berliner Freiheit 3
28359 - Hospiz Horn, Riekestraße 2
28755 - Hospiz Bremen-Nord, Hammersbecker Str. 228

März 2013: Infostand auf dem Palliativkongress

Auch auf dem 8. Bremer Kongress für Palliativmedizin (8./9. März 2013) war der Hospiz- und PalliativVerband wieder mit einem Informationsstand vertreten. Ehrenamtliche aus den Hospizdiensten und -einrichtungen informierten über ihre Tätigkeit und die Möglichkeiten hospizlicher Begleitung in Bremen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Kongress.

Februar 2013: Palliative Care an der Uni Bremen

Seit 10 Jahren gibt es an der Universität Bremen das weiterbildende Studium Palliative Care, interdisziplinär und interprofessionell. Es richtet sich an alle, die professionell mit der Betreuung Schwerstkranker und Sterbender befasst sind oder sich damit befassen wollen. Das Studium erfolgt berufsbegleitend über 2 Jahre an insgesamt 15 Wochenenden und einer Blockwoche. Der letzte Ausbildungsdurchgang begann am 22. Februar 2013.

Weitere Informationen gibt es bei der Uni Bremen.

Mai 2011: Hospiz- und Palliativ-Wegweiser für Bremen und Bremerhaven erschienen

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit der Messe Bremen und dem Land Bremen stellte der Hospiz- und PalliativVerband Bremen am 10. Mai 2011 den ersten Hospiz- und Palliativ-Wegweiser für das Land Bremen vor.

Mai 2011: Leben und Tod - Messe Bremen

Als Kooperationspartner beteiligen wir uns an der Messe Leben und Tod, die am 12./13. Mai 2011 in Bremen stattfindet. Weitere Informationen über die Vorträge, die Ausstellung und den Fachkongress finden Sie unter http://www.LebenUndTod-Bremen.de.

Informationsstände 2009

Auch im Jahr 2009 waren wir auf mehreren Veranstaltungen mit einem Informationsstand vertreten: Palliativkongress (13./14. März in der Glocke), auf dem 32. Evangelischen Kirchentag (21.-24. Mai) und auf der Seniora (15./16. September im Messezentrum). An jedem dieser Tage war unser Informationsstand mit zwei ehrenamtlichen Personen besetzt, die Interessierte über Sterbebegleitung und Hospizarbeit in Bremen informierten.

Oktober 2009: Hospizarbeit in der Thomasmesse

Ein besonderes Erlebnis für uns war die Thomasmesse am 25.10. 2009 im Bremer Dom. Wir hatten hier die Möglichkeit, den Besuchern der Messe etwas über unsere Arbeit zu erzählen und waren überwältigt von der Freundlichkeit, mit der wir mit unserem Anliegen aufgenommen wurden. Von der Kollekte und den noch nachträglich eingegangenen Spenden von insgesamt über 550 EUR konnten wir ein Fortbildungsseminar bezahlen, an dem ehrenamtliche SterbebegleiterInnen aus fast allen Hospizdiensten in Bremen teilnahmen.

Juli 2009: 3.750 EUR für Sterbebegleitungen

Von einer Bremer Stiftung erhielten wir 3.750 EUR mit der Bitte, diesen Betrag für Sterbebegleitung zu verwenden. Nach Beratung mit unseren Mitgliedern beschlossen wir, mit diesem Geld Fahrtkosten zu erstatten, die entstehen, wenn ehrenamtliche SterbebegleiterInnen die Sterbenden zu Hause besuchen.

April 2008: Interview mit neuem Vorstand

Der Hospiz- und PalliativVerband Bremen wählte im März 2008 einen neuen Vorstand. Dabei gab Rudolf Voß den Vorsitz an Prof. Dr. Bonk weiter. Herr Voß begleitete den Landesverband seit seiner Gründung als LAG Hospiz Bremen als Vorsitzender. Für sein Engagement wurde er von der Mitgliederversammlung einstimmig zum ersten Ehrenvorsitzenden ernannt.

Erstmals ist mit Monika Mörsch jetzt auch eine Vertreterin der Kinderhospizarbeit im Vorstand vertreten. Eine Übersicht über alle Vorstandsmitglieder finde Sie auf der Seite Vorstand.

Auf Einladung des Weser Report hatten einige Mitglieder des neuen Vorstands Gelegenheit, in einem Interview von der Hospizarbeit und den Aufgaben des Hospiz- und PalliativVerbandes Bremen (zur Zeit des Interviews noch: LAG Hospiz Bremen) zu erzählen. Bastienne Ehl ist es gelungen, aus unseren vielen gesprochenen Wörtern eine gute Zusammenfassung zu machen, die wir mit Genehmigung des Weser Report hier veröffentlichen:

Weser Report vom 17.4.08: Es geht um das Individuum

12. November 2007: Bilder, die bleiben

Das Kino 46 zeigte in Kooperation mit dem Hospiz- und PalliativVerband Bremen den Film "Bilder, die bleiben - Ein Dokumentarfilm über Abschied und Tod":

Gesine Meerwein ist 45 Jahre alt. Sie lebt mit unberechenbaren Schmerzschüben und mit der Diagnose "schnellwachsende Metastasen".

Fast vier Jahre lang rechnet sie damit, bald sterben zu müssen: Offen und eigenwillig setzt sie sich mit Tod und Bestattung auseinander. Sie bindet ihr Freundinnennetz und ihre Familie in diesen intensiven Prozess ein. Als die Dreharbeiten für den Film beginnen, weiß niemand, dass es jetzt tatsächlich die letzten drei Monate ihres Lebens sind.

D 2007, Regie: Katharina Gruber und Gisela Tuchtenhagen, 50 min.
12. November um 20.30 Uhr im Kino 46.

11. - 23. März 2007: Ausstellung Lebenszeiten - Lebenszeichen

Eine Kooperation zwischen der St.-Petri-Domgemeinde, dem Hospiz- und PalliativVerband Bremen (damals: LAG Hospiz Bremen) und dem Förderverein Palliativstation am Klinikum Links der Weser hat die Ausstellung Lebenszeiten-Lebenszeichen in Bremen ermöglicht. Zur Ausstellungseröffnung am 11.03. war u.a. Dr. Bernhard Greiling von der Palliativstation im St.-Elisabeth-Krankenhaus (Eutin) anwesend, wo die Fotos der Palliativpatienten und -patientinnen entstanden.

Flyer zur Ausstellung (pdf-Datei)

Die Ausstellung war im Nordschiff des Bremer Domes zu besichtigen.

Ausstellung im Bremer Dom


14. März 2007: Menschenwürde bis zuletzt - Podiumsgespräch

Als Begleitveranstaltung zur Ausstellung Lebenszeiten-Lebenszeichen fand um 20.00 Uhr im Dom ein Podiumsgespräch statt.

16. - 17. März 2007: Fünfter Bremer Kongress für Palliativmedizin

Unter dem Thema Grenzen überschreiten fand vom 16. und 17. März 2007 in der Glocke der 5. Bremer Kongress für Palliativmedizin statt. Veranstalter waren der Förderverein Palliativstation am Klinikum Links der Weser und die Klinik für Palliativmedizin und Schmerztherapie im Klinikum Links der Weser gGmbh.

Herr Dr. Willenbrink und seine MitarbeiterInnen haben es auch in diesem Jahr wieder geschafft, kompetente ReferentInnen zu wichtigen Fragen aus der Palliativmedizin, der Palliativpflege und der hospizlichen Sterbebegleitung für den Kongress zu gewinnen. Die Gebühr für den gesamten Konress beträgt - je nach Berufsgruppe - zwischen 20 und 45 EUR.

Weitere Informationen mit ausführlichem Programm finden Sie unter
http://www.klinikum-bremen-ldw.de/palliativ07.htm

Impressum | Datenschutz | © 2008-2010 Hospiz- und PalliativVerband Bremen e.V.